Infos : FAQs : d.e.n-Einführung

Willkommen in de.etc.notfallrettung!

Last-modified: 2010-09-15
Posting-frequency: monthly
URL: http://th-h.de/faq/den-info.php

Willkommen in de.etc.notfallrettung!

de.etc.notfallrettung Alles ueber mediz. und techn. Rettung, Brand- & Katastrophenschutz.

In die Rettung von Menschenleben am Notfallort ist die technische Hilfe genauso einbezogen wie die medizinische, darüber hinaus gibt es eine Menge von organisatorischen und taktischen Gegebenheiten zu beachten und zu diskutieren.

Diese Gruppe soll als Forum für Angehörige von Hilfsorganisationen des Rettungsdienstes, der Feuerwehren, von Katastrophenschutzeinheiten und sonstige Interessierte dienen.


Hallo und herzlich willkommen!

Wenn Du dies liest, hast Du aller Wahrscheinlichkeit nach die Newsgroup de.etc.notfallrettung (kurz d.e.n) neu abonniert. Dieser Infotext soll Dir und allen anderen neuen Teilnehmern an der Newsgroup einige einführende Hinweise zur Benutzung geben sowie Verweise auf weitergehende Informationsquellen bereitstellen.

Hinweise zu den Umgangsformen in der Newsgroup ("Netiquette")

Im deutschsprachigen Usenet haben sich über die Jahre seines Bestehens Verhaltensregeln eingebürgert, die auch in d.e.n ihre Geltung haben; eine Zusammenfassung dazu findet sich in der sog. Netiquette. Wenn Du Dich im Usenet noch nicht so auskennst, ist vielleicht auch Volker Gringmuths nett geschrieben Usenet-Einführung etwas für Dich.

Das wichtigste in Kürze:

Absenderangabe

d.e.n ist eine fachlich orientierte Diskussionsgruppe. Wie in Fachdiskussionen üblich treten die Teilnehmer hier unter ihrem "bürgerlichen", echten Namen (dem Klarnamen oder "Realnamen") auf. Die im Chat oder in Foren oft üblichen - mehr oder weniger coolen - Pseudonyme sind hier verpönt, es sei denn, es gäbe ausnahmsweise einen besonderen Grund, ein solches zu verwenden.

Wünschenswert ist es überdies, wenn die Newsgroupteilnehmer auch außerhalb der Newsgroup, sozusagen privat, erreichbar sind, um auch außerhalb der Öffentlichkeit ansprechbar zu sein. Daher wird die Angabe einer funktionsfähigen E-Mail-Adresse erwartet. Dies sollte nicht die Haupt-E-Mail-Adresse, die auch für den privaten Mailverkehr genutzt wird, sein, denn bei allen veröffentlichen E-Mail-Adressen (egal ob im Usenet, in Communities oder im Web) ist damit zu rechnen, daß sie zur Zusendung von unerwünschten E-Mails (Spam) mißbraucht werden. Das ist die unausweichliche Folge jeder öffentlichen Netzteilnahme, die sich aber durch Verwendung von Adressen bei kostenlosen Anbietern, die man ggf. ab und an wechseln kann, und geeignete Filter abmildern läßt.

Die Verwendung verfälschter Mailadressen - oder solcher, die nie gelesen werden - gilt als unhöflich. Einige Gründe dafür lassen sich der leider mittlerweile etwas angejahrten Mini-FAQ "Falsche E- Mail-Adressen" entnehmen.

Zitierweise

Antworten auf einen Beitrag sollten die Teile des Vorgängerbeitrags, auf die sich die Antwort bezieht, so knapp wie möglich enthalten. Ziel ist es, daß die Antwort aus sich heraus verständlich ist, aber nicht unnötig aus bloßer Bequemlichkeit den Vorgängerbeitrag komplett wiederholt; denn dieser läßt sich schließlich bei Bedarf noch einmal nachlesen und ist durch die im Usenet automatisch hergestellte Bezugsverknüpfung auch leicht zu finden.

Unhöflich dem Leser gegenüber ist es daher sowohl, den Bezugsbeitrag gar nicht zu zitieren, so daß die Antwort sozusagen im luftleeren Raum steht, als auch ein Vollzitat des Bezugsbeitrags unter oder über dem eigenen Text.

Antworten auf mehrere Beiträge sollten nach Möglichkeit auch in mehreren Antwortbeiträgen erfolgen.

Volker Gringmuth hat die verschiedenen [Zitierstile] in seiner schon genannten Usenet-Einführung noch einmal zusammengestellt und an Beispiele erläutert.

Format der Beiträge / Anhänge

Das Usenet ist von jeher ein Textmedium. Auch die Beiträge in d.e.n sollten daher in Textform (Klartext / "text plain") erscheinen, nicht in HTML oder anderen Formaten. Es ist durchaus möglich, auch reinen Text lesbar zu strukturieren, und handelsübliche Newsreader erzeugen leider keinen besonders guten HTML-Code, so daß die einfacheren Gestaltungsmöglichkeiten mit einer Vervielfachung der Beitragsgröße bezahlt werden. Diese Beitragsgröße ist auch im Zeitalter der DSL- Flatrates nicht ohne Bedeutung, denn größere Beiträge müssen nicht nur heruntergeladen und zwischen den Newsservern ausgetauscht, sondern auch gespeichert werden und belegen dann unnötig Platz. Außerdem hat die Nutzung des "mobilen Internets" via Smartphones etc. in den letzten Jahren stark zugenommen, und diese Geräte sind oft wieder über langsame Mobilfunkverbindungen angebunden. Viele Newsreader können HTML im übrigen gar nicht ohne weiteres anzeigen.

Aus dem gleichen Grund sollte unbedingt auch auf - größere - Anhänge, bspw. Fotos, Videos, Grafiken, Sounds etc. verzichtet werden. Solche Dateien gehören grundsätzlich nicht in Newsgroups, von besonders gekennzeichneten Gruppen abgesehen. Wenn nötig kann man sie in eine solche Gruppe - bspw. de.alt.dateien.misc - posten oder noch einfacher ins Web hochladen, sei es auf die eigene Homepage oder über das Angebot eines der vielen Speicherplatzanbieter, und in seinem Beitrag dann die Datei verlinken.

Auch Visitenkarten (v-cards), digitale Signaturen etc. sind in der Regel in Postings unerwünscht.

Notwendige Kontaktinformationen, Sinnsprüche etc. pp. können in einer sogenannten "Signatur" untergebracht werden. Diese sollte am Ende des Beitrags mit der Zeichenfolge "-- " (Bindestrich-Bindestrich- Leerzeichen) in einer eigenen Zeile abgetrennt werden und nach Möglichkeit eine Länge von 4 Zeilen mit max. 80 Zeichen nicht überschreiten.

Auswahl der passenden Newsgroup(s)

Das Usenet ist themenorientiert; Beiträge sollten daher immer nur in die Newsgroup(s) eingestellt werden, in die sie thematisch hineinpassen. Dabei sollte die Diskussion dann schwerpunktmäßig in genau einer Newsgroup erfolgen. Keinesfalls sollten Beiträge einzeln in mehrere Newsgroups gepostet werden; wenn, dann sollte ein- und derselbe Beitrag in alle betroffenen Newsgroups gepostet werden (Crosspost). In diesem Fall solltest Du auf jeden Fall mit Hilfe der "Followup-To:"-Zeile dafür sorgen, daß alle Antworten nur in einer, der thematisch am besten passenden Gruppe erscheinen. Jürgen Kühne hat dazu eine Fup2-FAQ verfasst.

Es macht nichts, wenn eine Diskussion - kurzfristig - vom eigentlichen Thema von d.e.n abschweift; wenn sie den Themenbereich aber deutlich verlassen hat, sollte sie mit Hilfe eines Crosspost mit Followup-To in die thematisch passende Gruppe umgelenkt werden. So werden diejenigen, die sich nur für den Themenbereich von d.e.n interessieren, nicht durch themenfremde Unterhaltungen gestört, und diejenigen, die sich für das neue Thema interessieren, erhalten Gelegenheit, sich an der Diskussion zu beteiligten. Das tut zumeist auch dem fachlichen Niveau der Beiträge gut; überdies findet man dann später die entsprechenden Beiträge einfacher wieder, wenn sie in der thematisch passenden Newsgroup erscheinen.

Beiträge, die für die Öffentlichkeit nicht von Belang sind, sondern nur einen individuellen Gesprächspartner betreffen, sollten direkt - per E-Mail - an diesen gerichtet werden.

Ressourcen und verwandte Medien

In den Jahren ihres Bestehens sind in d.e.n schon viele Themen diskutiert und Informationen zusammengetragen worden; außerdem gibt es (neben d.e.n) weitere Diskussionsmedien zum gleichen Themenkreis.

FAQ von de.etc.notfallrettung

Antworten auf häufig gestellte Fragen ("frequently asked questions" - FAQ) zum Themenbereich der Newsgroup und entsprechende Informationssammlungen sind in der den-FAQ zusammengestellt. Gerade am Anfang lohnt es sich, vor dem Anschneiden eines Themas dort einmal hereinzuschauen. Gerne erweitern wir natürlich die FAQ um gut geschriebene weitere Teile zu noch nicht abgedeckten Themen!

Teilnehmerliste (Schreiberliste)

Zur Newsgroup d.e.n gibt es eine Liste der - mehr oder weniger regelmäßigen - Teilnehmer an der Newsgroup, die die Kommunikation in und neben der Newsgroup erleichtern, den Hintergrund der einzelnen Teilnehmer beleuchten und ggf. das Auffinden Gleichgesinnter ermöglichen soll. Eine Kurzfassung wird monatlich nach d.e.n gepostet, die vollständige Fassung der Schreiberliste steht online im Web. Natürlich kannst auch Du Dich dort gerne eintragen!

Archiv von Googlegroups

Google archiviert die ins Usenet geposteten Beiträge, auch in d.e.n, und stellt sie über sein Webinterface Googlegroups zur Verfügung. Dort lässt sich beispielsweise feststellen, ob ein bestimmtes Thema hier schon einmal diskutiert wurde, um nicht einen "Dauerbrenner" erneut von vorne bis hinten durchzukauen.

Andere Medien

Auswahl und Bedienung eines Newsreaders

Wenn Du noch auf der Suche nach einem geeigneten Newsreader bist oder Informationen und Tips zu dem von Dir verwendeten Programm suchst, können wir Dir die Newsreader-FAQ von Thomas Hühn ans Herz legen, die auch eine Linkliste zu Informationen rund um Newsreader enthält.

Anhang

Dieses Infotext wird seit 05/2010 gepflegt von Thomas Hochstein thh@inter.net, der Anregungen und Hinweise gerne entgegennimmt.

Die erste Fassung dieses Textes hat von 1999 bis 2001 Bjorn Robbel Bibo@mummerum.de zusammengestellt und gepflegt.

Die aktuelle Fassung findet sich auch jeweils online.